Youth Work Expert - Metabadge

Youth Work Expert - Metabadge

auf Juni 14, 2018

Youth Work Expert - Metabadge

Youth Work Expert - Metabadge
nicht-formale Lernen
Informationen zum Abzeichen
Youth Work Expert - Metabadge

Das Youth Work Expert Meta-Abzeichen steht für die Kompetenz, Jugendliche in ihrer persönlichen und sozialen Entwicklung so zu unterstützen, dass sie alltägliche Herausforderungen bewältigen und sich aktiv an der Gesellschaft beteiligen können.

 

RASIM Advocator - (Refugees, Asylum Seekers, Immigrants, Migrants) Advocator

By JKPeV
auf Juni 12, 2018

RASIM Advocator - (Refugees, Asylum Seekers, Immigrants, Migrants) Advocator

RASIM Advocator - (Refugees, Asylum Seekers, Immigrants, Migrants) Advocator
nicht-formale Lernen
Informationen zum Abzeichen
RASIM Advocator - (Refugees, Asylum Seekers, Immigrants, Migrants) Advocator
Das RASIM ADVOCATOR Abzeichen steht für die Fähigkeit, Jugendliche mit Flucht- oder Migrationshintergrund an Aktivitäten zu beteiligen, rechtliche Beratung bereitzustellen und ein Unterstützungsnetzwerk für sie aufzubauen. 
Lernziele
  • Wissen über internationale und nationale Asylgesetzgebung sowie Möglichkeiten des Schutzes von Geflüchteten (z.B. Gemeinsames Europäisches Asylsystem – CEAS)
  • Wissen über die Herkunftsländer sowie Glaubensgrundsätze der betreffenden religiösen Gemeinschaften
  • Kenntnis der wichtigsten Behörden und Verfahren für Jugendliche mit Flucht- und Migrationshintergrund
  • Kenntnisse der wichtigsten Theorien im Bereich Rassismus und Diskriminierung
 
  • Die Fähigkeit, Verlusterfahrungen, Stressfaktoren, Traumata und PTBS der Zielgruppe zu erkennen und verstehen
  • Die Fähigkeit, Risiken und Schutzfaktoren zu erkennen
  • Die Fähigkeit, kultursensibel zu beraten
  • Die Fähigkeit, ein Unterstützungsnetzwerk für die Zielgruppe aufzubauen
  • Die Fähigkeit, anti-rassistische Öffentlichkeitsarbeit zu betreiben
 
  • Respekt gegenüber Menschen aller Kulturen
  • Einfühlungsvermögen
  • Mentale Belastbarkeit
 

Teilnehmende müssen folgende Aufgaben erfolgreich erfüllt haben, bevor das Abzeichen vergeben wird.Mindeststandard:

  • Aktive Teilnahme am Trainingskurs/Freiwilligenprogramm/Praktikum
  • Selbstevaluation
  • Reflexionsgespräch mit dem/r Trainer(in)/Mentor(in)

     

    • Analyse hypothetischer Szenarien
    • Durchführung eines themenspezifischen Workshops mit Jugendlichen
    • Fallstudie
    • Mindestens 80% im Abschlusstest
    • Rollenspiele mit thematischen Bezug

    De-Radicalisation Counsellor

    By JKPeV
    auf Juni 13, 2018

    De-Radicalisation Counsellor

    De-Radicalisation Counsellor
    nicht-formale Lernen
    Informationen zum Abzeichen
    De-Radicalisation Counsellor
    Das De-Radicalisation Counsellor Abzeichen steht für die Fähigkeit, in der Arbeit mit Individuen und Gruppen Gegen-Narrative zu entwickeln, um andere Verhaltensmuster zu fördern und neue Wege aufzuzeigen, um Radikalisierungsprozessen vorzubeugen. 
    Lernziele
    • Kenntnis der Anzeichen einer möglichen Radikalisierung von Jugendlichen – online sowie im lokalen Umfeld
    • Kenntnis von Präventionsansätzen (wie z.B. Peer- oder Demokratielernansätze)
    • Kenntnis der Narrative und Gegen-Narrative von Radikalisierung und Deradikalisierung
     
    • Die Fähigkeit, mögliche Anzeichen von Radikalisierung oder Extremismus sowohl im Alltag als auch online zu erkennen
    • Die Fähigekeit, Risiken und Schutzfaktoren zu erkennen
    • Die Fähigkeit, Vertrauen und Akzeptanz aufzubauen und adäquate Beratung sowie Rechtsbeistand zu bieten
    • Die Fähigkeit, Vorfälle bei Bedarf den zuständigen Institutionen zu melden
     
    • Analytisches Denken und gute Beobachtungsgabe
    • Intuition
     

    Teilnehmende müssen folgende Aufgaben erfolgreich erfüllt haben, bevor das Abzeichen vergeben wird.

    Mindeststandard:

    • Aktive Teilnahme am Trainingskurs/Freiwilligenprogramm/Praktikum
    • Selbstevaluation
    • Reflexionsgespräch mit dem/r Trainer(in)/Mentor(in)
    • Analyse hypothetischer Szenarien
    • Durchführung eines themenspezifischen Workshops mit Jugendlichen
    • Fallstudie
    • Mindestens 80% im Abschlusstest
    • Rollenspiele mit thematischen Bezug

    Youth Work Methodologist

    By JKPeV
    auf Juni 13, 2018

    Youth Work Methodologist

    Youth Work Methodologist
    nicht-formale Lernen
    Informationen zum Abzeichen
    Youth Work Methodologist
    Das Youth Work Methodologist Abzeichen steht für die Fähigkeit, verschiedene Methoden anzuwenden, die zur persönlichen sowie sozialen Entwicklung und der Inklusion Jugendlicher mit verschiedener sozialer Herkunft beitragen. 
    Lernziele
    • Kenntnis der Grundlagen der Jugendarbeit (Definitionen, Umfang, Ziele und Anliegen, Akteure, Geschichte)
    • Verständnis von Jugenddynamiken und Sub-Kulturen und Kenntnis verschiedener Methoden der Jugendarbeit (z.B. jugendkulturelle Aktivitäten, aufsuchende Jugendarbeit, Gemeinwesenarbeit, geschlechtsspezifische Arbeit, Erlebnispädagogik, Gruppenarbeit etc.)  
     
    • Die Fähigkeit, mit Jugendlichen unterschiedlicher sozialer Herkunft zu arbeiten und sie angemessen zu unterstützen
    • Die Fähigkeiten, geeignete Rahmenbedingungen für Jugendarbeit zu schaffen (z.B. Feststellung der Schlüsselprobleme und Schwerpunktbereiche)
    • Die Fähigkeit, Aktivitäten umzusetzen, die den Interessen der Jugendlichen entsprechen
    • Die Fähigkeit, einen professionellen Verhaltens- und Ethikkodex anzuwenden
    • Die Fähigkeit, partizipative Methoden anzuwenden, um die Zielgruppe zu erreichen
     
    • Respekt und Toleranz gegenüber allen Jugendlichen
     

    Teilnehmende müssen folgende Aufgaben erfolgreich erfüllt haben, bevor das Abzeichen vergeben wird.

    Mindeststandard:

    • Aktive Teilnahme am Trainingskurs/Freiwilligenprogramm/Praktikum
    • Selbstevaluation
    • Reflexionsgespräch mit dem/r Trainer(in)/Mentor(in)

     

    • Analyse hypothetischer Szenarien
    • Durchführung eines themenspezifischen Workshops mit Jugendlichen
    • Fallstudie
    • Mindestens 80% im Abschlusstest
    • Rollenspiele mit thematischen Bezug

    Youth Work Activist

    By JKPeV
    auf Juni 13, 2018

    Youth Work Activist

    Youth Work Activist
    nicht-formale Lernen
    Informationen zum Abzeichen
    Youth Work Activist
    Das Youth Work Activist Abzeichen steht für die Fähigkeit, Jugendliche darin zu bestärken, für ihre Rechte einzustehen, und Jugenpolitik auf lokaler, nationaler und Europa-Ebene zu vetreten. 
    Lernziele
    • Kenntnis der Menschenrechtskonvention auf internationaler sowie nationaler Ebene
    • Kenntnis von im Bereich der Menschenrechte tätigen Organisationen
    • Wissen über die Gesetzeslage mit Schwerpunkt auf der Jugendgesetzgebung
     
    • Die Fähigkeit, Jungendliche einzubeziehen
    • Die Fähigkeit, Jugendliche darin zu bestärken für ihre Rechte einzutreten, ihre Fähigkeiten weiterzuentwickeln und ihre Interessen zu verfolgen
    • Die Fähigkeit, Aktivitäten zum Thema Jugendrechte zu entwerfen
     
    • Beteiligungsorientierung
    • Enthusiasmus
     

    Teilnehmende müssen folgende Aufgaben erfolgreich erfüllt haben, bevor das Abzeichen vergeben wird.

    Mindeststandard:

    • Aktive Teilnahme am Trainingskurs/Freiwilligenprogramm/Praktikum
    • Selbstevaluation
    • Reflexionsgespräch mit dem/r Trainer(in)/Mentor(in)
    • Analyse hypothetischer Szenarien
    • Durchführung eines themenspezifischen Workshops mit Jugendlichen
    • Fallstudie
    • Mindestens 80% im Abschlusstest
    • Rollenspiele mit thematischen Bezug

    Youth Work Mediator

    By JKPeV
    auf Juni 13, 2018

    Youth Work Mediator

    Youth Work Mediator
    nicht-formale Lernen
    Informationen zum Abzeichen
    Youth Work Mediator
    Das Youth Work Mediator Abzeichen steht für die Fähigkeit, Familienangehörige und andere relevante Personen in die Schaffung eines Unterstützungsnetzwerkes einzubeziehen und Beratung zur institutionellen Infrastruktur und rechtlichen Aspekten anzubieten. 
    Lernziele
    • Kenntnis von Konzepten der Sozialarbeit, z.B. Biographiearbeit
    • Wissen über institutionelle Infrastrukturen und Organisationen, die mit Familien arbeiten
     
    • Die Fähigkeit, Familienangelegenheiten mit Respekt und Sensibilität zu behandeln und dabei Verschwiegenheit und profesionelle Distanz zu wahren
    • Die Fähigkeit, klar zu kommunizieren und sich dabei verschiedenen Gesprächskontexten anzupassen
    • Die Fähigkeit, mit den Beteiligten ein gutes Verhältnis zu schaffen und Familien in verschiedensten Situationen zuverlässig zu unterstützen
    • Die Fähigkeit, Beratung zur institutionellen Infrastruktur für Jugendliche und Jugendorganisationen anzubieten
     
    • Respekt und Aufgeschlossenheit
    • Aktiver Einsatz für Jugendliche und Familien sowie Verständnis für ihre Lebensumstände
     

    Teilnehmende müssen folgende Aufgaben erfolgreich erfüllt haben, bevor das Abzeichen vergeben wird.

    Mindeststandard:

    • Aktive Teilnahme am Trainingskurs/Freiwilligenprogramm/Praktikum
    • Selbstevaluation
    • Reflexionsgespräch mit dem/r Trainer(in)/Mentor(in)

     

    • Analyse hypothetischer Szenarien
    • Durchführung eines themenspezifischen Workshops mit Jugendlichen
    • Fallstudie
    • Mindestens 80% im Abschlusstest
    • Rollenspiele mit thematischen Bezug

    Youth Work Researcher

    By JKPeV
    auf Juni 13, 2018

    Youth Work Researcher

    Youth Work Researcher
    nicht-formale Lernen
    Informationen zum Abzeichen
    Youth Work Researcher
    Das Youth Work Researcher Abzeichen steht für die Fähigkeit, über empirische Forschungsmethoden die Belange, Bedürfnisse und Interessen Jugendlicher zu erfassen und zu analysieren. 
    Lernziele
    • Kenntnisse über die Situation, den Status und die Lebenslagen Jugendlicher in der Gesellschaft
    • Kenntnis von Belangen, Bedürfnissen und Interessen Jugendlicher
    • Wissen über empirische Forschungsmethoden
     
    • Die Fähigkeit, zur Erfassung der Interessen, Anliegen und Bedürfnisse Jugendlicher empirische Methoden anzuwenden
    • Die Fähigkeit, Bedürfnisse und Anliegen verschiedener Jugendgruppen, Subkulturen, etc. zu analysieren
    • Die Fähigkeit, unterschiedlichen Interessensvertreter(innen) Resultate zu präsentieren
     
    • Interesse an Jugendthemen
    • Detailgenauigkeit
    • Objektivität und Unvoreingenommenheit
     

    Teilnehmende müssen folgende Aufgaben erfolgreich erfüllt haben, bevor das Abzeichen vergeben wird.

    Mindeststandard:

    • Aktive Teilnahme am Trainingskurs/Freiwilligenprogramm/Praktikum
    • Selbstevaluation
    • Reflexionsgespräch mit dem/r Trainer(in)/Mentor(in)

     

    • Analyse hypothetischer Szenarien
    • Durchführung eines themenspezifischen Workshops mit Jugendlichen
    • Fallstudie
    • Mindestens 80% im Abschlusstest
    • Rollenspiele mit thematischen Bezug